Der Bereich Geld-Politik ist aufgeteilt in:

 

  Links zu Videos auf YouTube 

   

  Download Videos

 

  Texte

  

  Buchempfehlungen

     

 




 Ein Kapitalist überlegt, wie er Geld verdienen kann.

Ein Sozialist überlegt, wie er an das Geld der Kapitalisten kommt.

 

Sozialistische Umverteilung ist eine Form der Enteignung.

Erklärtes Ziel des Sozialismus: Alle sollen gleich arm werden!


Der gierige Deutsche Steuerstaat:

1. Bis zum 13. Juli 2022 hat jeder deutsche Steuerzahler nur für das Finanzamt gearbeitet!!!

2. Nirgends wird Sprit so stark besteuert wie in Deutschland mit gleich 4 Steuern:

Energiesteuer + CO2-Steuer + Mineralölsteuer + Mehrwertsteuer

Besonders unverschämt: Mehrwertsteuer wird auf die übrigen drei Steuern erhoben,
und bezahlt wird die Tankfüllung mit bereits versteuertem Geld!!!
Übrigens: Ohne Steuern würde ein Liter Super statt 2,00 Euro nur 0,94 Euro kosten.


So schröpft uns der Staat


Im Bundeshaushalt wird jeder zweite Euro gebraucht, um den Sozialstaat zu finanzieren, während die
Solo-Selbstständigen vom Staat im Stich gelassen werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt nicht mehr. (Steingarts Morning Briefing, 15.09.2020)


Die Deutschland AG gehört nicht mehr den Deutschen. 85 Prozent des Dax befinden sich inzwischen in ausländischer Hand. Deutschland erlebt – auch aufgrund einer im Lande unterentwickelten Aktien-Kultur – eine freundliche Übernahme durch professionelle Investoren aller Herren Länder.

(Steingarts Morning Briefing vom 3. Juni 2019)

 

                 Aktionärsstruktur der DAX-Konzerne nach Regionen und Ländern (Stand 08/2019):

 

Fazit: 84,7 % der größten Deutschen Firmen gehören nicht den Deutschen!!!

 

Die Politik sollte sich Gedanken darüber machen, wie sie die Deutschen zu einem Volk von Aktionären macht. Nur dann wird es gelingen, in Deutschland mehr Wohlstand für alle und weniger Vermögensungleichheit zu erreichen. (Dr. Christine Bortenlänger, BÖRSE am Sonntag, 2. Juni 2019)

 

Siehe auch Eigener Text, Februar 2019Die Wahrheit über Geld


Deutsche Haushaltsüberschüsse als finanzpolitischer Fetisch

Warum wurden und werden die Haushaltsüberschüsse nicht für knallharte Standortverbesserungen verwendet? Hohe Steuern, löchrige Straßen und marode Schienenwege, ein Bildungssystem, das durch Stunden- und Heizungsausfall glänzt, die vielfach erbärmlichen Netzqualitäten und eine Digitalisierung, die von der Politik stiefmütterlich behandelt wird, sind keine Anreize, in Deutschland zu investieren.
Und Bilder von deutschen Politikern, die irgendwo in der Welt stranden, weder an- noch zurückkommen, weil die Flugbereitschaft nicht bereit ist, illustrieren die zunehmende deutsche Infrastrukturschwäche auf Comedy-reife Weise. 2018 ist die deutsche Wettbewerbsfähigkeit sogar im Vergleich zu Griechenland und Spanien zurückgefallen.
(FOCUS Online Finanzen, 10.02.2019)


Neben Belgien ist die Last der Steuern und Abgaben in Deutschland weltweit am höchsten: